Fachaustausch und Fortbildung

Dialogangebote für Gesundheitsberufe

TRIAS Community bietet vielfältige Gelegenheiten zum Fachaustausch und zu Fortbildungen. Im Vordergrund steht dabei die Vermittlung von Wissensgrundlagen zur islamistischen Szene, die im Rahmen von Beratungs- und Behandlungssituationen relevant werden könnten. Im Jahr 2021 bieten wir eine dreiteilige Veranstaltungsreihe zu unterschiedlichen Aspekten von islamistisch begründeten Radikalisierungsprozessen an. Wir versuchen dabei, eine große thematische Bandbreite zum Phänomenbereich abzudecken. Hierfür greifen wir auch auf ein eigenes Portfolio aus einem professionellen und kontinuierlichen Monitoring zurück, um Fachkräften detaillierte Einblicke in die Alltagsrealitäten sowie in aktuelle und relevante Entwicklungen in der islamistischen Szene zu ermöglichen. Im Rahmen der kommenden Veranstaltungen stehen folgende Aspekte im Vordergrund:

  • Das Aufwachsen und die Sozialisation von Kindern und Jugendlichen in salafistisch radikalisierten Familien
  • In Syrien inhaftierte Familien und die möglichen Herausforderungen, die sich bei ihrer zukünftigen Rückkehr für Fachkräfte ergeben könnten
  • Die Rolle von Spiritualität und Religiosität in der Psychotherapie und Psychiatrie sowie ihre stabilisierenden wie auch destabilisierenden Wirkungsmechanismen
  • Das individuelle Rollenverständnis und Geschlechterkonstruktionen im Salafismus, die auch bei der Verarbeitung von Alltagsproblemen eine große Rolle spielen können

 

TRIAS Community nimmt darüber hinaus an weiteren Fach- und Dialogveranstaltungen mit Medizin- und Heilberufen und auch mit Akteur*innen der Tertiärprävention, staatlichen und zivilgesellschaftlichen Stellen, teil. So fanden im Rahmen der vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat geförderten Modellkommunen bereits mehrere Austauschformate statt, bei denen wir die Bedeutung psychologischer und psychotherapeutischer Beratung und Behandlung hervorgehoben haben. Für weiteren Fachaustausch und Vorträge stehen wir interessierten Einrichtungen und Institutionen – sowohl der Gesundheitsversorgung wie auch der Präventions- und Deradikalisierungsarbeit in Berlin – gerne zur Verfügung.

Wie können Sie Kontakt zu uns aufnehmen?

Heinrich Vogel ist Politikwissenschaftler mit den Schwerpunkten Terrorismus, Radikalisierung und soziale Bewegungen. Er verfügt über Expertise zur salafistischen Szene, hat unter anderem jahrelang im Monitoring-Bereich gearbeitet und ist verantwortlich für das Projekt TRIAS Community. Parallel ist er im Kompetenznetzwerk „Islamistischer Extremismus“ (KN:IX) von Violence Prevention Network tätig.

Kontakt:

Heinrich Vogel, M.A.
Email: heinrich.vogel@violence-prevention-network.de
Telefon: 030 917 05 464